Das Tor am Pariser Platz ist ein 26 m. hoher, 65,5 m. breiter und 11 m. tiefer frühklassizistischer Natursteinbau aus Elbsandstein. Es wurde 1788 – 1791 auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. von Carl Gotthard Langhans nach dem Vorbild der Propyläen zur Akropolis in Athen gestaltet und errichtet. Das Brandenburger Tor, nationales Symbol und das bekannteste Wahrzeichen, markierte die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin also zwischen den Staaten des Warschauer Paktes und der NATO. Es war bis 1989 ein Symbol des Kalten Krieges und danach der Wiedervereinigung Deutschlands.